Lage


Makrolage

Geniessen Sie die Vorzüge der wohnlichen Gemeinde in reizvoller Landschaft – und die sonnigen Tage, während die tiefer liegenden Täler noch im dicken Nebel stecken ...

Die Nachfrage an Wohnraum in Hittnau ist vor allem auf die reizvolle Landschaft am Rande eines voralpinen Erholungsgebietes sowie die Nähe der städtischen Zentren Zürich, Winterthur, aber auch Uster und Wetzikon zurückzuführen. Die zahlreichen Wanderwege laden ein zu Wanderungen und Spaziergängen. Genügend Schnee vorausgesetzt, kann im Winter auf der Stoffel-Loipe dem Langlaufsport gefrönt werden.

Auf dem Gemeindegebiet Hittnau befindet sich zudem seit vierzig Jahren, ein sich sehr gut in die Landschaft eingeführter Golfplatz. Dieser Golfplatz in Dürstelen wird zu den schönsten Golfanlagen in der ganzen Schweiz gezählt und vom Golf- und Country Club Hittnau betrieben.

Mikrolage

Neben den vier Kindergärten besitzt Hittnau die moderne Schulanlage Hermetsbüel im Grünen mit Atmosphäre und gut ausgebauter Infrastruktur. Die Hittnauer Kinder und Jugendlichen besuchen vom Kindergarten bis zur Sekundarschule alle Schulstufen in der Gemeinde. Kantonsschulen gibt es in Wetzikon, Uster, Winterthur und Zürich.

Die Dinge des täglichen Bedarfs lassen sich gut im Dorf besorgen. Es gibt eine Bäckerei mit Café, einen Migros Supermarkt, sowie eine Postagentur. Grössere Einkäufe können gut mit dem Auto oder dem Bus in den Orten Pfäffikon, Wetzikon, Uster oder in den Städten Zürich und Winterthur erledigt werden.

Mit dem Bus fährt man in ca. 12 Minuten nach Pfäffikon ZH. Von dort aus erreicht man die Grossstädte mit der S-Bahn (S3) in rund 30 Minuten. Ausserdem erschliesst das intakte Busliniennetz die gesamte Region optimal.

Die Vereine, die Kirchen und auch die Behörden sorgen mit einem vielfältigen Angebot an kulturellen und sportlichen Veranstaltungen und Aktivitäten für eine lebendige Gemeinde. Sie tragen dazu bei, dass der Gemeinde Hittnau – trotz des grossen Bevölkerungswachstums und Wandels in den vergangenen zwei Jahrzenten – ihre Wohnlichkeit und Liebenswürdigkeit erhalten geblieben ist.